Minerva Newsletter Ausgabe 02 | Juni 2012
 
 
Liebe Eltern, sehr geehrte Damen und Herren

Das Schuljahr geht in wenigen Tagen zu Ende, die Abschlussklassen sind bereits auf der Abschlussreise und die anderen Schüler/innen „toben“ sich in der letzten Schulwoche in den verschiedensten Kursangeboten der Bewegungs- und Kreativwoche aus, mit Ausnahme der 8. Klässler der Sekundarschule Niveau E, welche die Standortprüfungen ablegen.

Alle Schüler/innen, aber auch die Lehrpersonen freuen sich auf die wohlverdienten Sommerferien, die ja auch dazu da sind, die Batterien wieder aufzuladen, damit das kommende Schuljahr erfolgreich gestaltet werden kann.

Ich wünsche Ihnen zuerst einmal viel Freude bei der Lektüre unserer Beiträge im Newsletter und dann aber auch eine erholsame und schöne Ferien- und Sommerzeit.

Freundliche Grüsse

Christian Straub
Unternehmensleiter
Minerva Volksschule Basel

christian.straub@minervaschulen.ch

 

     

 
Zwei ICT-Projekte am "Switch Junior Web Award 2012 ausgezeichnet

Jedes Jahr nehmen Schulen aus der ganzen Schweiz mit ihren ICT Projekten am „Switch Junior Web Award“ teil. Klassen der Minerva Volksschule nehmen seit Jahren an dem Wettbewerb teil und die Projekte landeten meist auf einem der drei ersten Plätze. In diesem Jahr ...

... wurden insgesamt 157 Projekte in Form von Websites eingereicht. Beide Projekte der Schülerinnen und Schüler unserer PG5 Klasse, die dieses Jahr am Wettbewerb teilnahmen, wurden mit einem 3. Platz ausgezeichnet, das eine Projekt in der Altersgruppe „Sekundarstufe I“ und das andere in der Altersgruppe „Sekundarstufe II“.

Projekt 1: „Kelvin, Wasserverbrauch im Alltag“
Das Programmierprojekt "Kelvin" ist eine interaktive Website, bei man als Besucher den virtuellen Wasserverbrauch bei der Verwendung von Alltagsgegenständen angezeigt bekommt.
In vielen Stunden wurden Verbrauchswerte von den Schülern recherchiert und in einer Datenbank zusammengetragen. Die Bilder von Räumen und Gegenständen wurden mit viel Aufwand digital bearbeitet und mit Koordinaten in der Website platziert.
Durch die Fenster der Räume kann man beobachten, wie sich die Umwelt durch den Wasserverbrauch zunehmend in eine Wüste verwandelt. Der Aufwand hat sich gelohnt: Selten hat man so unmittelbar die Zusammenhänge und Auswirkungen, die banale Alltagstätigkeiten auf die Umwelt haben, vor Augen geführt bekommen.

Projekt 2: „Wir sind Blender“
Im Projekt "Wir sind Blender" hat die Klasse PG5 im Informatikunterricht eine Website erstellt, auf der die kostenlose 3D-Software "Blender" vorgestellt wird. Mit Hilfe des PG5-Schülers Johannes Schwenke wurde eine umfassende Sammlung an Videoanleitungen und Tutorials zusammengestellt, mit denen man einen Einstieg in die 3D-Modellierung bekommt. Weiterhin sind dort die Downloadseite des Programms und diverse OpenSource-Filme verlinkt, die mit Blender erstellt wurden.

Zitat eine Schülers: "Wir arbeiteten mit Blender, weil wir dieses geniale Open Source Programme gerne populärer machen wollen. Wir möchten, dass möglichst viele neue Projekte mit Blender entstehen und mehr Leute mit diesem tollen Programm umgehen können. Unsere Tutorials sollen allen Interessierten den Einstieg in das Programm erleichtern."

Projektwebsites zum Ausprobieren:
Kelvin
Blender

Videozusammenschnitt der Preisverleihung:
Video

Im Folgenden äussern sich die Schüler/innen noch zu einigen Aspekten der Projektarbeit „Kelvin“ und die Teilnahme am Wettbewerb:
Interview

     

 

 
Ein 3-tägiger Ausflug der Basisstufe

Ausflüge und Klassenlager sind an der Minerva Primarschule bei den Kindern beliebt, obwohl es für viele der ganz jungen Schülerinnen und Schüler die erste Erfahrung einer Übernachtung an einem fremden Ort fernab des familiären Rahmens bedeutet.

Am 14. Mai trafen sich die Kinder der Basisstufe am Morgen am Badischen Bahnhof, um in ihr erstes gemeinsames Lager aufzubrechen. Ziel der 17 Kinder und ihrer Begleitpersonen war der Begegnungsbahnhof Hasel.
Nach 1 ½ Stunden Fahrt kamen wir in Wehr an, von wo uns ein Fussweg zum Ziel nach Hasel führte.
Nach der Zimmereinteilung, dem Mittagessen und der spielerischen Erforschung des näheren Geländes, freuten sich alle auf das abendliche Stockbrotgrillen am Lagerfeuer. Als es dann Zeit zum Schlafen war, trafen sich die Kinder nach dem Waschen und Zähneputzen im grossen Schlafraum. Dort gab es noch eine Gutenachtgeschichte und Gutenachtlieder, die Frau Schicha auf der Gitarre begleitete.
Am nächsten Morgen besuchten wir die Erdmannshöhle, wo die Kinder Interessantes und Wissenswertes über Stalaktiten, Stalagmiten, besondere Gesteinsformationen und noch vieles mehr erfuhren.
Nach einem mit Spielen ausgefüllten Nachmittag und dem Würstchengrillen am Lagerfeuer, fielen alle Kinder müde ins Bett. Am nächsten Morgen ging es ans Packen und leider schon wieder auf den Heimweg.

Das Lager war für alle Beteiligten eine ausgefüllte, schöne Zeit, welche die Klassengemeinschaft gestärkt hat. Manches Kind kam nach diesen Tagen stolz nach Hause zurück. Hatte es doch etwas ganz Neues erlebt: Alleine ohne Familie unterwegs zu sein. Für alle Beteiligten, Schüler/innen und Lehrer/innen war klar:
Das machen wir bald einmal wieder!
 

     

 
"Nonfiction"-Project im English Classes

Students in PG 4-5 English Level 3 combined their talents in English and digital design to create online projects about nonfiction books, they read this year.

Students selected books ranging from war history to autobiography to studies of science and memory. They were given some guidelines about what the project should cover, but the project’s ultimate form was left open.

Students produced impressive work, showing both their excitement for the books themselves as well as the student’s digital design talents. One student produced a video game about William the Conqueror’s 1066 invasion of England. Several students designed websites, others digital newspapers; one even produced what was purported to be a confidential FBI case file.
The energy and creativity students brought to the projects, as well as the high quality of the final products, show that sometimes the best kind of teaching is just standing back and letting the students take control.

Click here to watch the projects:
http://nonfiction.minerva-schulen.ch/

     

 
"Nonfiction"-Projekt im Englischunterricht

Die Schüler der Klassen PG 4 und PG5 haben im Level 3 Englisch Kurs ihre kreativen Fähigkeiten mit ihrem Englischtalent kombiniert, um digitale Projekte über Sachbücher zu erarbeiten, die sie im vergangenen Jahr gelesen haben.

Die Schüler haben Bücher gewählt, deren Themenspektrum Kriegsgeschichten und Autobiographien sowie auch wissenschaftliche Bücher über die Zukunft umfasst. Neben sehr allgemein und offen gehaltenen Richtlinien, die Herrn Harvell, der Englischlehrer, aufgestellt hatte, wurde den Schülern grosse Freiheit bei der Ausarbeitung und Gestaltung des Projekts gelassen, damit sie ihre Kreativität voll ausleben konnten.
Die Endresultate sind sehr beeindruckend und zeigen die Leidenschaft der Schüler für ihre ausgewählten Bücher, aber auch ihr digitales Design-Talent. Ein Schüler kreierte sogar ein kleines Videospiel über die Invasion von England durch William dem Eroberer anno 1066. Mehrere Schüler entwarfen Webseiten; einige verfassten digitale Zeitungen und einer stellte sogar ein FBI Archiv in Form einer Powerpoint Präsentation zusammen.

Der Enthusiasmus und die Kreativität, die bei diesem Projekt zum Vorschein kam, zeigen auf, dass manchmal die beste Methode zu unterrichten ist, den Schülern die Kontrolle über ihre Arbeit zu überlassen.

Klicken Sie hier, um die Projekte zu betrachten:
http://nonfiction.minerva-schulen.ch/

     

 
Verkehrserziehung zum Zweiten

Nachdem sich unsere Basisschüler im Frühjahr als Fussgänger unter kundiger Anleitung eines Verkehrspolizisten beweisen durften, waren nun die Primarschüler endlich an der Reihe und bekamen eine Einladung in den Verkehrsgarten zu gehen, dort kann das praktische Velofahren geübt werden.

Natürlich wurden schon im Vorfeld Verkehrszeichen gelernt. Die Grundlagen wurden wiederholt, richtiges Verhalten im Verkehr besprochen und jetzt speziell gelernt, was als Fahrradfahrer genau zu beachten ist.
Am 7. Juni 12 war es soweit: Die Primarschüler machten sich auf den Weg in den Verkehrsgarten am Wasgenring in Basel. Dabei durfte auf keinen Fall der Helm fehlen und so gaben die zwölf gespannten Kinder mit ihren Fahrradhelmen im Tram sicherlich ein etwas merkwürdiges Bild ab.
Nach der Ankunft gab es eine Theoriestunde, hier ging es um Vortritt, Kreisverkehre, richtige Handzeichen und sicheres Radfahren. Dann wurden den Kindern die Verkehrsregeln erklärt, die im Verkehrsgarten gelten, und der Verkehrspädagoge, Herr Castronari, gab ihnen auch gleich den Tarif bei Missachtung der Regeln durch: Bei Regelübertretung heisst es absteigen und im Laufschritt in Begleitung von Herrn Castronari wird das Velo in die Garage zurückgestellt.

Und endlich ging es mit dem praktischen Unterricht los. Zunächst wurde ein dickes Lob ausgesprochen: Alle hatten einen Fahrradhelm dabei. Zwei Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen gerade nicht Radfahren durften, bekamen die Aufgabe den Verkehr zu beleben, das Gelände erkunden und sich als Fussgänger auf den Weg zu machen Danach durften die Schüler die Velos aus der Garage holen. Nachdem sie in Gruppen eingeteilt worden waren, konnten sie sich auf die Drahtesel schwingen und ab ging’s.
Die sicheren Velofahrer folgten den Routen und Aufgaben der Instruktoren, auf einem Teil des Geländes wurden Fahrrad beziehungsweise Tretroller als Fortbewegungsmittel neu erprobt. Exakt an der Stopplinie zu halten, schnell genug zu reagieren wenn jemand die Vorfahrt nimmt, oder einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu finden bekam eine neue Wichtigkeit. Wie schwer es sein kann, all diese theoretisch wohl bekannten Regeln im Verkehr auch einzuhalten, wurde an verschiedenen Situationen deutlich.
Viel zu schnell ging die Zeit herum, jeder hätte gerne nur noch schnell dies und jenes probiert, aber es blieb nur der einladende Hinweis : „Bringt eure Eltern mit, kommt mit den eigenen Velos, an den Nachmittagen und am Wochenende dürft ihr hier weiter üben.“

Ein Hinweis für alle Interessierten:
Ausserhalb der Schulzeiten, an Wochenenden und in den Schulferien steht der Verkehrsgarten mit motorlosen Fahrzeugen, fahrzeugähnlichen Geräten (FäG) wie Inlineskates, Trottinetts, etc. und Spielgeräten bis 20:00 Uhr der ganzen Bevölkerung zur Verfügung.
LINK

     
 
Minerva Volksschule Basel
St.Alban-Vorstadt 32 • 4052 Basel
Tel: 061 278 98 88 • Fax: 061 278 98 89
E-Mail: basel.volksschule@minervaschulen.ch
Internet: www.minervaschulen.ch
Vorteil Minerva